Welcome to Sin City - LAS VEGAS

Wieviele abertausende von Menschen suchen ihr Glück in dieser Stadt – den Traum von einem glamourösen Leben,  auf den großen Bühnen von Las Vegas zu stehen! Tänzerinnen, Sängerinnen, Musiker, Showkünstler..von Burlesque, über GoGo-Dancing, Hard Rock und Jazz, hier sieht man einfach alles...auch sieht man diese, dessen Traum hier geplatzt ist, bei denen die Versuchungen des Nachtlebens  zu groß waren und ein Leben im Rausch überhand genommen hat und letztendlich ein Leben als kaputte Freaks auf der Straße Realität geworden ist...Welcome to Sin City LAS VEGAS!

 

 

Ich hatte mir ein Zimmer im Four Queens Casino gebucht und es war wunderbar nach der langen Reise in der engen Holzklasse in einem Zimmer mit Queen Size Bed anzukommen.  Ich beschloss mich nach einer erfrischenden Dusche erst nochmal aufs Ohr zu hauen, bevor ich mich in das Lichtermeer der Stadt stürzen würde. Beim Einschlafen dachte ich mir, was wohl in diesem Zimmer schon so alles vor sich gegangen sei! Anstelle von meinem Wecker geweckt zu werden, wurde ich dann von Lärm an meiner Tür geweckt – Oh Schreck! Jemand versucht in mein Zimmer reinzukommen – ich steh auf! - Mega Herzrasen - geh zu Tür - verriegel sie - total gejetlegt konnte ich es erst gar nicht richtig einordnen. Der Betrunkene versuchte es noch eine Weile, gab dann aber auf – Nu denn er hat sich wohl einfach in der Zimmertür getäuscht. Auf jeden Fall war ich jetzt wach, wenn auch total durch den Wind. ein guter Start in den Abend ;)

Es war mittlerweile dunkel geworden und da ich ein Zimmer im 16. Stock hatte, bot sich mir eine tolle Aussicht auf die in tausend Lichtern gefärbte, laute Stadt. Musik tönte aus allen Ecken und die Geräusche der Casino-Automaten waren unüberhörbar.

 

Mein Hotel liegt inmitten der bekannten Fremont-Street-Experience, mit der komplett  aus Leuchtröhren- und LED’s bestehenden Rund-Überdachung. Also raus aus dem Jetleg, in den Fahrstuhl runterwärts und BÄM - Steh' ich mitten im Casino, die Leute spielen, rauchen und trinken was das Zeug hält.  Die geilen Psychedelic-Teppiche, so wie die Hotelzimmer erinnern mich an "Fear and Loathing in Las Vegas" und ich ich komme mir vor als würde ich inmitten dieses Filmes stehen, das gefällt mir und zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht.   Die Casinos sind alle nach vornehin geöffnet und mit der Fremont Street verbunden, so dass ich mich einige Schritte weiter auch schon mitten auf der Street befinde: Überall tausende von Menschen, Straßenkünstler, Musiker, Tänzer, Verrückte, Batmans, Spiedermans, Sexbomben zum anfassen,  aus den Boxen dröhnt laute Musik und überall Blinky Winky Lichter, Lichter, Lichter!!!

Ich gönn mir ein paar Bierchen und lass’ die Atmosphäre auf mich wirken, schau mir ein Rock-Konzert an – es war schon geradezu perfekt und ich dachte es sei ein guter Zeitpunkt schlafen zu gehen, man soll ja aufhören wenn’s am schönsten ist.  Aber als ich in meinem Zimmer gehört habe, dass die Band immer noch geile Sachen spielt – konnte ich nicht anders und bin doch nochmal runter J Die Band , die spielte, erinnerte mich an Steel Panther, eine Hairy-Glamrock-Band. Die Jungs sind in den letzten Jahren international ziemlich erfolgreich geworden, aber davor waren sie jahrelang auf den Cover-Bands-Bühnen in Las Vegas zu Hause, bevor der große Durchbruch kam.

...Man kann über die Amis denken was man will und vielerlei Kritik, insbesondere wenn’s um Politik geht, ist wichtig und einfach eingebracht, aber auf der anderen Seite hat hier so viel Gutes seine Heimat – insbesondere der gute alte  Rock'n'Roll – Er lebt und atmet hier und diesen Teil der Kultur inmitten der Menschen so erleben und erfahren zu können - I love it! 

 

In ROCK’n’ROLL we trust!!!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mutzi (Donnerstag, 14 April 2016 09:26)

    Hallo Mutzi, toller Eintrag und klasse geschrieben- da fühlt man sich gleich mittendrin in den zig Lichtern!!! Rock'n'Roll aus London :-*